Judenhäuser in Leipzig - Juden in Sachsen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Judenhäuser in Leipzig

Die Henriette-Goldschmidt-Schule, Berufliches Schulzentrum der Stadt Leipzig, wurde 1911 als „Hochschule für Frauen" von Dr. Henriette Goldschmidt, einer bekannten Leipziger Jüdin, gegründet. Die Vollendung dieses Vorhabens war nur möglich durch die großzügige Stiftung des erfolgreichen Leipziger Musikverlegers, Dr. Henri Hinrichsen. Sein uneigennütziges Wirken bewahrte ihn nicht vor der grausamen Ausrottungspolitik der Nationalsozialisten. Wegen seiner jüdischen „Abstammung" wurde er am 17.09.1942 in Auschwitz-Birkenau ermordet.

Die Dokumentation "Judenhäuser in Leipzig - 1939 - 1945" widmen wir dem Stifter der Henriette-Goldschmidt-Schule Leipzig, Herrn Dr. Henri Hinrichsen, aus Anlass des 65. Jahrestages seiner Ermordung.

Initiator des Projektes war Herr Dr. Eberhard Ulm, Direktor der Henriette-Goldschmidt-Schule Leipzig.


Nachdem das Projekt nun ruht, haben wir die ehrenvolle Aufgabe erhalten, die Online-Version in unser Portal zu integrieren. Durch Klick auf das Bild gelangen Sie zum Projekt.


 
Judenhäuser in Leipzig 1939 - 1945
 
 
 
Suchen
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü