Hanns-Eisler-Gedenktafel - Juden in Sachsen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hanns-Eisler-Gedenktafel

Das Geburtshaus von Hanns Eisler in der Hofmeisterstraße 14 ist in einem beklagenswerten Zustand. Es droht zu verfallen. Das Gebäude befindet sich in privater Hand. Die Eigentümer haben aber offenkundig wenig Interesse daran, es zu sanieren. Das ist umso bedauerlicher, da sich der Todestag des Schönberg-Schülers am 6. September 2012 zum 50. Mal jährt. Bis 1989 war an besagtem Gebäude eine Tafel angebracht, die auf die Geburt Eislers verwies. Sie trug folgende Inschrift: „Hanns Eisler / 1893 - 1952 / Wegbereiter / unserer sozialistischen / Musikkultur / wurde hier geboren“.

Artikel

 
 
 
 
Suchen
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü