Goldschmidtstraße - Juden in Sachsen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Goldschmidtstraße

1947 -

1947 wurde die Königsstraße in Goldschmidtstraße umbenannt, um die Pädagogin Dr. Henriette Goldschmidt zu ehren. In dieser Straße befand sich die von ihr gegründete Hochschule für Frauen (Nr. 18-20) ebenso wie das Wohnhaus Felix Mendelssohn-Bartholdys (Nr. 12) und die von Max Abraham gestiftete Musikbibliothek Peters (Nr. 26).

Literatur:

  • Riedel, Horst: Stadtlexikon Leipzig von A bis Z, Pro Leipzig, Leipzig, 2005.


 
 
 
 
Suchen
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü