Frauenverein Ruth - Juden in Sachsen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Frauenverein „Ruth“

1853 - 1939

Der Verein wurde 1853 gegründet. Er konnte auf eine recht umfassende Unterstützung aus den Reihen der Gemeinde rechnen. Dies ermöglichte ihm, in vielfältiger Weise zu wirken. Die Aufgaben wurden jedoch so umfassend, dass 1904 ein weiterer, gleichnamiger Verein gegründet wurde, welcher den Hauptverein entlasten sollte. Dieser Verein sollte sich speziell um die Pflege von Wöchnerinnen und deren Kinder kümmern. 1923 richtete der Verein eine Mütterberatungsstelle ein, die sich um die medizinische Versorgung von Müttern und Kindern in der Beratungsstelle, aber auch zu Hause kümmerte. Im November 1939 wurde der Verein aufgelöst.

Literatur:

  • Diamant, Adolf: Chronik der Juden in Leipzig, Heimatland Sachsen, Chemnitz, Leipzig, 1993, 291f.

  • Höppner, Solvejg; Jahn, Manfred: Jüdische Vereine und Organisationen in Chemnitz, Dresden und Leipzig 1918 bis 1933: Ein Überblick, Sächsisches Druck- und Verlagshaus, Dresden, 1997, 39.


 
 
 
 
Suchen
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü